Einsatzmöglichkeiten und Kosten einer Mediation

Einsatzmöglichkeiten

Als ein Weg der Konfliktbeilegung bietet sich die Mediation nahezu in allen Bereichen der Gesellschaft an. Bereiche, in denen ich als Mediatorin überwiegend tätig bin, sind u. a.:

Konflikte innerhalb der Familie



Die Familie ist ein Verbund nicht nur vorübergehender Art, so dass gerade in diesem Bereich ein starkes Bedürfnis der Beteiligten besteht, Konflikte so zu lösen, dass sie auf Dauer Zufriedenheit bringen. Dabei geht es nicht nur um Streitigkeiten im Zuge einer Trennung der Scheidung, sondern auch um Generations- und Erbschaftsstreitigkeiten, Erziehungsprobleme etc.


Konflikte in der Nachbarschaft



Ruhestörungen oder andere Beeinträchtigungen zwischen Mietern oder Grundstückseigentümern, der Streit um Nutzungsrechte oder Spannungen im Mieter-Vermieter-Verhältnis lassen sich natürlich im Wege des zivilrechtlichen Prozesses in der Form klären, welche Ansprüche bestehen, was erlaubt oder nicht erlaubt ist etc., doch besteht hier ähnlich wie bei Familienstreitigkeiten das Problem der auf Dauer angelegten Rechtsverhältnisse, d.h. die Betroffenen gehen das Risiko ein zu verlieren und mit dieser gerichtlichen Entscheidung leben zu müssen. 


Schule



Die Schule bietet ein breites Feld für Konflikte mit unterschiedlichen Konstellationen der Beteiligten. Konflikte zwischen Schülern oder Lehrern untereinander, Schülern/Eltern und Lehrern, Lehrpersonal und Schulleitung werden zunehmend im Mediationsverfahren gelöst.


Kosten des Mediationsverfahrens

Die Mediation wird nach einem vereinbarten Stundensatz abgerechnet, d.h. die Kosten einer Mediation richten sich in erster Linie nach der Dauer des Verfahrens.

Die Höhe des Stundensatzes ist variabel und hängt in erster Linie von der Anzahl der Beteiligten und der Mitwirkung von Co-Mediatoren, siehe unten, ab.

Interessieren Sie sich im privaten Bereich für eine Streitbeilegung durch Mediation, orientieren Sie sich bitte an einem Stundensatz von 150,00 bis 200,00 Euro. Beachten Sie bitte, dass es sich bei den Angaben um reine Richtwerte handelt. Was Ihre eigene Mediation kostet bzw. voraussichtlich kosten wird, lässt sich erst in einem Vorgespräch konkret bestimmen.

Co-Mediation

In vielen Konfliktsituationen erfordert eine erfolgreiche Mediation die Leitung durch zwei oder u.U. mehrere Mediatoren.

Stellen Sie sich einen Konflikt im Zuge der Trennung von Eheleuten vor. Hier wäre möglicherweise die Balance der Neutralität allein dadurch gefährdet, dass  der  Mediator ein Mann oder eine Frau ist. Die Medianten fühlen sich in derartigen Konflikten in der Regel wesentlich wohler, wenn auch auf der Mediatorenseite jedes Geschlecht vertreten ist.

Aber auch bei Konflikten im Arbeitsumfeld, der Schul-Mediation, interkulturellen Konflikten sind Co-Mediationen sinnvoll, in denen die Mediatoren z.B. aus unterschiedlichen Berufsgruppen kommen.

Interessieren Sie sich für eine Mediation, nehmen Sie hier Kontakt mit mir auf oder rufen Sie an unter 030 20 25 36 29.


Rechtsanwältin
Katrin Günther

Rechtsanwältin Katrin Günther
Tel.: 030-20253629
E-Mail:Kontaktformular

Anschrift:
Friedrichstraße 90
10117 Berlin

News / Aktuelles

Neue Düsseldorfer Tabelle ab 01.01.2018 - Änderung der Einkommensgruppen
Ab 01.01.2018 gilt eine neue Düsseldorfer Tabelle, in der die 1. Einkommensgruppe, in der lediglich...
Das paritätische Wechselmodell kann auch gegen den Willen eines Elternteils gerichtlich angeordnet werden,nämlich dann, wenn das Wechselmodell im konkreten Einzelfall dem Kindeswohl am besten entspricht.
BGH-Beschluss vom 01.02.2017, XII ZB 601/15 Für die Frage, welche Form des Umgangs mit dem Kind an...
Umgangsrecht des biologischen, nicht rechtlichen Vaters
Situation: K ist das leibliche Kind von M (Mutter) und B (biologischen Vater). Zur Zeit der Geburt ...