Familienrecht in Berlin-Mitte

Als Fachanwältin für Familienrecht in Berlin Mitte biete ich Ihnen u. a. meine rechtliche Beratung, Unterstützung und Vertretung in folgenden Bereichen an:

Eherecht / Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaft

  • Beratung zum Thema Eheschließung und Ehevertrag bzw. der eingetragenen Lebenspartnerschaft
  • Beratung und Vertretung bei Trennung und Ehescheidung / Aufhebung der Lebenspartnerschaft
  • Beratung und Vertretung bei der Erarbeitung von Ehescheidungsfolgenvereinbarungen, d. h. von Regelungen zum Versorgungsausgleich (Ausgleich von Rentenanwartschaften), zu güterrechtlichen Ansprüchen, insbesondere dem Zugewinnausgleich, zur Ehewohnung und zur Verteilung der Haushaltsgegenstände, zum nachehelichen Unterhalt und zu Regelungen des Sorgerechts und des Kindesunterhalts

Kindschaftsrecht

  • Beratung und Vertretung bei Fragen der Übertragung und Ausübung der gemeinsamen elterlichen Sorge, des Umgangs und der Herausgabe von Kindern
  • Beratung und Vertretung bei Fragen zum Kindesunterhalt


Abstammungsrecht und andere Bereiche des Familienrechts, z. B.:

  • Anfechtung / Feststellung der Vaterschaft
  • Rechtsschutz nach Gewaltschutzgesetz
  • Beratung und Vertretung zu Fragen des mit der familienrechtlichen Situation zusammenhängenden Erbrechts
Die Vertretung im gerichtlichen Verfahren beschränkt sich nicht nur auf die Familiengerichte in Berlin, sondern umfasst auch Verfahren in anderen Bundesländern, insbesondere vor den Familiengerichten in Brandenburg, wie z. B. dem Amtsgericht Zossen, dem Amtsgericht Königs Wusterhausen, dem Amtsgericht Oranienburg, Straußberg u. a.

Rechtsanwältin
Katrin Günther

Rechtsanwältin Katrin Günther
Tel.: 030-20253629
E-Mail:Kontaktformular

Anschrift:
Friedrichstraße 90
10117 Berlin

News / Aktuelles

Das paritätische Wechselmodell kann auch gegen den Willen eines Elternteils gerichtlich angeordnet werden,nämlich dann, wenn das Wechselmodell im konkreten Einzelfall dem Kindeswohl am besten entspricht.
BGH-Beschluss vom 01.02.2017, XII ZB 601/15 Für die Frage, welche Form des Umgangs mit dem Kind an...
Umgangsrecht des biologischen, nicht rechtlichen Vaters
Situation: K ist das leibliche Kind von M (Mutter) und B (biologischen Vater). Zur Zeit der Geburt ...
Die Ausweitung des Unterhaltsvorschusses bis zum 18. Lebensjahres und Abschaffung der zeitlichen Begrenzung auf max. sechs Jahre nunmehr zum 01.07.2017 geplant
Ergänzung zum Eintrag vom 16.11.2016 Die neuen Regelungen zum Unterhaltsvorschuss sollen nach Mit...