Katrin Günther - Fachanwältin für
Familienrecht in Berlin-Mitte

  • Studium der Rechtswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin
  • 1992 Erstes Juristisches Staatsexamen
  • Referendariat in Berlin und 1995 Zweites Juristisches Staatsexamen
  • 1995 Erstzulassung als Rechtsanwältin in Berlin
  • seit 2009 Tätigkeitsschwerpunkt Familienrecht
  • 2009 Ausbildung als Mediatorin nach Maßgabe der Berufsverbände in Deutschland
  • 2014/15 Teilnahme am Lehrgang zur
    Fachanwältin für Familienrecht
  • 2016 Zulassung der Berufsbezeichnung „Fachanwältin für Familienrecht" (Erläuterungen siehe unten) durch die Rechtsanwaltskammer Berlin
  • seit 1996 Dozentin für Familienrecht und Erbrecht bei privaten Bildungsträgern und Fachhochschulen, insbesondere in Ausbildungen zu Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten, Sozialpädagogen, Familienberatern und Mediatoren
Mitgliedschaften
  • Mitglied im Deutschen Anwaltsverein
  • Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Familienrecht beim Deutschen Anwaltsverein
  • Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Mediation beim Deutschen Anwaltsverein

Fortbildungen nach Maßgabe der gesetzlich geregelten Fortbildungspflicht als Fachanwältin für Familienrecht, § 15

FAO

2016

  • Aktuelle Rechtsprechung zum Elternunterhalt
  • Schnittstellen Güterrecht, Versorgungsausgleich und Unterhalt - Aktuelle Rechtsprechung
  • Familienrecht Aktuell - Update im Unterhaltsrecht und im Güterrecht
  • Familienrecht Aktuell - Das Kind im Familienrecht
  • Forum Abstammungsrecht

Voraussetzungen für die Berufsbezeichung "Fachanwalt für Familienrecht"

Fachanwalt / Fachanwältin für Familienrecht darf sich bezeichnen, wer die gesetzlichen Anforderungen der Fachanwaltordnung erfüllt, d. h. besondere theoretische Kenntnisse auf dem Gebiet des Familienrechts erlangt hat und über besondere praktische Erfahrung verfügt. Die theoretischen Kenntnisse werden durch die Teilnahme an einem Fachanwaltslehrgang mit einem Stundenumfang von mindestens 120 Stunden erworben und durch Leistungskontrollen nachgewiesen, § 4 FAO.

Als Nachweis besonderer praktischer Erfahrungen werden gem. § 5e i. V. m. § 12 FAO mindestens 120 in den letzten drei Jahren vor Antragstellung bearbeitete Fälle auf dem Gebiet des Familienrechts gefordert, wobei mindestens 60 der bearbeiteten Fälle gerichtliche Verfahren sein müssen.

Als Fachanwältin für Familienrecht stehe ich Ihnen für rechtliche Fragen gern zur Verfügung. Sie können hier direkt Kontakt mit mir aufnehmen oder Sie vereinbaren telefonisch einen Termin in meinem Büro in Berlin-Mitte. Telefon: 030 20 25 36 29


Rechtsanwältin
Katrin Günther

Rechtsanwältin Katrin Günther
Tel.: 030-20253629
E-Mail:Kontaktformular

Anschrift:
Friedrichstraße 90
10117 Berlin

News / Aktuelles

Das paritätische Wechselmodell kann auch gegen den Willen eines Elternteils gerichtlich angeordnet werden,nämlich dann, wenn das Wechselmodell im konkreten Einzelfall dem Kindeswohl am besten entspricht.
BGH-Beschluss vom 01.02.2017, XII ZB 601/15 Für die Frage, welche Form des Umgangs mit dem Kind an...
Umgangsrecht des biologischen, nicht rechtlichen Vaters
Situation: K ist das leibliche Kind von M (Mutter) und B (biologischen Vater). Zur Zeit der Geburt ...
Die Ausweitung des Unterhaltsvorschusses bis zum 18. Lebensjahres und Abschaffung der zeitlichen Begrenzung auf max. sechs Jahre nunmehr zum 01.07.2017 geplant
Ergänzung zum Eintrag vom 16.11.2016 Die neuen Regelungen zum Unterhaltsvorschuss sollen nach Mit...