Rechtsberatung bei Scheidung / Aufhebung der Lebenspartnerschaft in Berlin

Wie bei der Ehescheidung kann eine eingetragene Lebenspartnerschaft nur im Wege einer gerichtlichen Entscheidung aufgehoben werden. Im Wesentlichen finden auf die Aufhebung der eingetragenen Lebenspartnerschaft die Regelungen zur Ehescheidung Anwendung. Auch wenn die Lebenspartnerschaft nicht im BGB, sondern im Lebenspartnerschaftsgesetz geregelt ist, verweisen die Rechtsvorschriften im Kern auf die Vorschriften zur bürgerlichen Ehe und zum Scheidungsverfahren. Meine Ausführungen zum Thema Scheidung gelten demnach im Wesentlichen auch für die Aufhebung der eingetragenen Lebenspartnerschaft.

Sollten Sie sich von Ihrem Lebenspartner/Ihrer Lebenspartnerin getrennt haben oder sich trennen wollen, berate ich Sie gern über den Ablauf des Verfahrens und die Rechtsfolgen der Aufhebung der Lebenspartnerschaft in Berlin. Ich stehe Ihnen gern im Aufhebungsverfahren zur Seite, leite die notwendigen materiellrechtlichen und verfahrensrechtlichen Schritte ein und bemühe mich um die für Sie beste Lösung.

Im Downloadbereich meiner Internetseite finden Sie u. a. ein Informationsblatt zu diesem Thema. Klicken Sie dazu hier1.

Sind Sie bereits entschlossen, mich mit der Aufhebung Ihrer Lebenspartnerschaft in Berlin zu beauftragen, oder wünschen Sie eine umfassende Rechtsberatung, rufen Sie mich zwecks Terminvereinbarung an, Telefon: 030 20 25 36 29, oder nehmen Sie hier Kontakt mit mir auf. Sie können sich im Vorfeld des Termins oder bei schriftlicher Mandatserteilung gern im Downloadbereich die Vollmacht und den Fragebogen zur Ehescheidung / Aufhebung der Lebenspartnerschaft herunterladen.


Rechtsanwältin
Katrin Günther

Rechtsanwältin Katrin Günther
Tel.: 030-20253629
E-Mail:Kontaktformular

Anschrift:
Friedrichstraße 90
10117 Berlin

News / Aktuelles

Neue Düsseldorfer Tabelle ab 01.01.2018 - Änderung der Einkommensgruppen
Ab 01.01.2018 gilt eine neue Düsseldorfer Tabelle, in der die 1. Einkommensgruppe, in der lediglich...
Das paritätische Wechselmodell kann auch gegen den Willen eines Elternteils gerichtlich angeordnet werden,nämlich dann, wenn das Wechselmodell im konkreten Einzelfall dem Kindeswohl am besten entspricht.
BGH-Beschluss vom 01.02.2017, XII ZB 601/15 Für die Frage, welche Form des Umgangs mit dem Kind an...
Umgangsrecht des biologischen, nicht rechtlichen Vaters
Situation: K ist das leibliche Kind von M (Mutter) und B (biologischen Vater). Zur Zeit der Geburt ...